Neue Richtlinie für Onlinehandel

Neue Richtlinie für Onlineshops

Posted on

Seit dem 9. Januar 2016 gilt eine neue EU-Verordnung für den Onlinehandel. Händler sind nun verpflichtet, auf der eigenen Webseite einen Link zu der OS-Plattform der EU-Kommission zu platzieren. Die verlinkte Internetseite wird allerdings voraussichtlich erst zum 15. Februar 2016 fertiggestellt.

Durch den Link soll sowohl den Unternehmern als auch den Verbrauchern eine Option zur Streitschlichtung bei Differenzen (bzgl. Kauf- bzw. Dienstleistungsverträge) zur Verfügung gestellt werden. Die Beschwerden werden mit Hilfe der verlinkten Plattform an die nationalen Schlichtungsstellen der Online-Händler weitergeleitet. Noch ist nicht abzusehen, wie das Online-Verfahren genau ablaufen und ob es wirklich zur fixen und problemlosen Einigungen führen wird.

Für Händler ist dennoch wichtig, den Link zur Internetseite der EU-Kommission für die Verbraucher in ihrem Onlineshop zu platzieren. Es reicht auch aus, die AGBs entsprechend zu ergänzen oder den Link beim Impressum zu hinterlegen. Der Missachtung der EU-Verordnung kann aufgrund der nicht fertiggestellten Seite vermutlich noch nicht sanktioniert bzw. abgemahnt werden, jedoch ist es empfehlenswert, die Verlinkung trotzdem jetzt schon einzubauen.

Leave a Reply